Unbürokratische und rasche Hilfe: Hornstein eröffnet Jubiläumsfonds

Die anhaltende Coronakrise belastet zahlreiche Hornsteinerinnen und Hornsteiner nicht nur psychisch, sondern stellt viele auch vor wirtschaftliche Herausforderungen. „Der neue Jubiläumsfonds der Marktgemeinde Hornstein soll in Härtefällen für rasche und unbürokratische Hilfe sorgen“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf, auf dessen Initiative der Fonds im Jubiläumsjahr gegründet wurde.

„Neben der Gesundheit der Menschen in Hornstein darf auch die soziale Verantwortung der Gemeinde nicht in den Hintergrund rücken“, stellt Bürgermeister Wolf klar. Der Jubiläumsfonds wird von der Gemeinde befüllt, auch Spenden sollen folgen, so der Bürgermeister: „Der Fonds soll eine Brücke bauen zwischen jenen, die Spenden möchten und jenen, die Hilfe benötigen.“

Der Jubiläumsfonds bietet gerade dort Unterstützung, wo trotz aller anderen öffentlicher Unterstützungsleistungen weiterhin dringender Bedarf besteht. Die Unterstützungsmöglichkeiten sind vielfältig erklärt Wolf: „Von Sachleistungen über Gemeindegutscheine bis hin zu direkten Geldleistungen ist eine Unterstützung aus dem Jubiläumsfonds möglich.“

Wolf: Rasche und unbürokratische Unterstützung im Fokus

Besonderes Augenmerk wurde bei der Erstellung der Richtlinien auf eine rasche und unbürokratische Hilfe gelegt. „Eine Auszahlung bis zu € 500 kann über ein einfaches Antragsformular im Rathaus erfolgen“, erklärt Wolf. Bei größeren Unterstützungsleistungen kann kurzfristig eine Vergabekommission einberufen werden, so Wolf.

Die Auszahlung erfolgt anonym. „Der Schutz der Hilfsbedürftigen ist uns sehr wichtig. Es wird jährlich anonymisiert über die Auszahlungen berichtet“, erklärt Wolf. „Für mich als Bürgermeister ist klar, dass wir die Menschen in unserer Gemeinde nicht mit ihren Sorgen alleine lassen dürfen“, stellt Wolf abschließend fest.

Zurück