Einführung der schulischen Tagesbetreuung: Hochwertige Qualität und geringe Elternbeiträge

Die Marktgemeinde Hornstein hat sich dazu entschieden, den bestehenden Hort ab September 2021 in eine schulische Tagesbetreuung umzuwandeln. „Der Beschluss wurde vom Gemeinderat einstimmig gefasst“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf. Durch das neue Konzept mit einer Lernstunde am Nachmittag sowie gelenktem Freizeitprogramm ergibt sich für die Kinder ein umfassendes pädagogisches Programm in hoher Qualität und für die Eltern weitaus geringere Kosten.

Dem Beschluss gingen zahlreiche Gespräche mit internen und externen Experten einher, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf: „Wir waren und sind in enger Abstimmung mit der Bildungsdirektion sowie mit den Lehrerinnen unserer Volksschule.“ Die Lernstunde sowie das gelenkte Freizeitprogramm ist dabei die größte Neuerung, erklärt der Bürgermeister: „Die Lernstunde am Nachmittag wird von den Lehrern des Vormittags gehalten, anschließend übernehmen ausgebildete Freizeitpädagogen die Kinder und setzen die pädagogischen Konzepte um.“

Die Öffnungszeiten und Gruppenanzahl bleiben unverändert lang: „Wir gehen aufgrund der Kinderzahlen von drei Gruppen aus, die Entscheidung darüber liegt final bei der Bildungsdirektion. Die Öffnungszeiten bis 17 Uhr helfen vor allem berufstätigen Eltern“, so Christoph Wolf.

Elternbeiträge erheblich reduziert

Im Vergleich zum Hort sinken die Beitragskosten enorm, rechnet Bürgermeister Christoph Wolf vor: „Die Betreuungskosten der Eltern sinken im Durchschnitt um über 40 Prozent.“ Die Betreuung an fünf Tagen in der Woche kostet monatlich zukünftig € 88, beim Hort liegt der Tarif aktuell bei rund € 140.

Zu- und Umbau der Volksschule Hornstein in Planungsphase

Gemeinsam mit der Hornsteiner Firma Breser läuft gerade die Zu- und Umbauplanung der Volksschule. „Aktuell arbeiten wir an den Entwürfen, welche nicht nur eine Sanierung des Altbestands vorsieht, sondern auch einen Neubau an Klassenräumen und Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung beinhaltet“, so der Bürgermeister.  

„Das System der schulischen Tagesbetreuung führt zu einer pädagogisch wertvolleren Betreuung der Kinder und zu günstigeren Betreuungskosten für die Eltern“, fasst Christoph Wolf zusammen.

Zurück