Volkspartei Hornstein

Herzlich Willkommen

Herzlichen Glückwunsch

 
Johann Staffel ist seit 1972 in der Hornsteiner Seesiedlung, er war 9 Jahre Obmann des Seesiedlervereins. Herr Staffel initiierte die Gaszuleitungen in die Seesiedlung und das schuf das Vereinsdreieck für Veranstaltungen!
 
Wir wünschen alles erdenklich Liebe und Gute zum 90. Geburtstag!

Gesundes Frühstück kinderleicht gemacht

Am 29. August trafen sich einige Kinder von 5 bis 12 Jahren im Forsthaus für das Kindergemeinderat-Event "Gesundes Frühstück kinderleicht gemacht". Gemeinsam mit Diätologin Magdalena Szoldatics-Raffalt und Jugendgemeinderätin Christine Rosner wurde ein gemeinsames Frühstück zubereitet. Dabei wurde den Kindern näher gebracht, wie wichtig ein abwechslungsreiches Frühstück für den Tag ist und wie viele spannende Gerichte in kurzer Zeit geschaffen werden können. Die Kinder bedankten sich bei der Marktgemeinde Hornstein für die Unterstützung und hatten viel Spaß mit Magdalena und Christine.

Investition in das Hornsteiner Abwassersystem: Sanierung der alten Kläranlage abgeschlossen

 

Mit der Sanierung des Areals und des Gebäudes der alten Kläranlage an der Neufelder Straße wurden netto € 120.000,- in das Abwassersystem Hornsteins investiert. Das dringend sanierungsbedürftige Gebäude wurde innen und außen umfassend saniert, um die Wartungsarbeiten zu erleichtern und sicherer zu gestalten.

„Nach dem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss schrieben wir 2019 die Sanierungsleistungen mit einem Wert von netto € 120 000,- aus und starteten die Umsetzung. Nunmehr wurde aus der alten Baracke ein ansehnliches und funktionelles Gebäude an der Durchzugsstraße,“ ist Bgm. Christoph Wolf über das Schmuckstück erfreut, „Im Sinne der Anrainer und der Sicherheit errichteten wir rund um das Abwasser-Auffangbecken eine Mauer, einen neuen Zaun und ein adäquates Einfahrtstor für die Wartungsarbeiten. Damit sind die umliegenden Bewohner geschützt und wir verhindern ein einfaches Eindringen im Vergleich zu vorher!“

Die Sanierungsarbeiten der alten Kläranlage umfassten zahlreiche Arbeiten, die technisch bereits dringend notwendig waren. Gleichzeitig wurde das äußere Erscheinungsbild verbessert.

  • Erneuerung des Daches der Bestandsgebäude
  • Fassadensanierung inkl. Entlüftung der Bestandsgebäude
  • Installation von Sicherheitseinrichtungen für die Abwasseranlagen
  • Sanierung der Wasser- und Stromanlagen
  • Erneuerung des Druckkessels im Rechenhaus
  • Neuer Zaun und LKW-Einfahrtstor mit Sichtschutz
  • Betonmauer entlang der Grundstücksgrenzen

Die Restfläche des Grundstückes dient zukünftig als Trockenlager des Bauhofes. Derzeit sind die Vereinshütten abgestellt.

Visionäres Projekt ausgezeichnet: Elektro-Ortsbus der Gemeinde Hornstein gewinnt VCÖ Mobilitätspreis Burgenland und Energy Globe Burgenland Award

 

Über ein Jahr ist der Elektro-Ortsbus bereits in der Marktgemeinde Hornstein unterwegs, nun wurde das Projekt, welches von Bürgermeister Christoph Wolf initiiert wurde, mit dem VCÖ Mobilitätspreis Burgenland sowie mit dem Energy Globe Burgenland Award ausgezeichnet. „Ich freue mich über diese Auszeichnung, das Projekt leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, sondern wird auch hervorragend angenommen“, erklärt Bürgermeister Wolf.

 

Niederflurbus mit 17 Sitzplätzen

Der Niederflurbus ist für alle Generationen geeignet. Sowohl Eltern mit Kinderwägen, als auch Rollstuhlfahrer sind somit willkommene Fahrgäste. Der Bus selbst hat 17 Sitzplätze und ist als Ruftaxi sowie im Schülerverkehr in der Gemeinde im Einsatz. „Besonders freut es mich, dass wir mit K-Bus und k&k Busreisen sowohl für den Hersteller des Busses, als auch für die Betreiberfirma Unternehmen aus Hornstein gewinnen konnten“, erklärt der Bürgermeister. Mittlerweile legt der Elektro-Ortsbus zwischen 120 und 150 Kilometer am Tag zurück.

 

Erfolgsprojekt weiterdenken

Der Bus steht aktuell von Montag bis Freitag von 7 bis 17 Uhr zur Verfügung. Auch an den Markt-Samstagen fährt der Elektro-Bus. Gemeinsam mit Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden gibt es bereits Gespräche für eine kleine Regionallinie erklärt Wolf: „Wir wollen das Erfolgsprojekt Elektro-Ortsbus weiterdenken und sind in Gesprächen mit den Umlandgemeinden. Ziel ist die Einführung eines kleinen Regionalbussystems zwischen den einzelnen Ortschaften, welches Versorgungslücken im öffentlichen Verkehrssystem schließt.“

 

Baumpatenschaft ebenfalls ausgezeichnet

Auch das Baumpatenprojekt wurde in Stegersbach mit dem Energy Globe Burgenland Award ausgezeichnet, freut sich Bürgermeister Christoph Wolf: „Mit über 150 neu gepflanzten Bäumen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Mein Dank geht an alle Baumpaten.“

 

Pünktlich zum neuen Schuljahr: BIO-Essen für Hornsteiner Kinder

 

Aufgrund des neuen Kinderbildungs- und betreuungsgesetz hat die Verpflegung bis 2021 mindestens eine 50 Prozentige BIO-Quote zu erfüllen. Die Gemeinde Hornstein setzt diese Vorgabe im Kindergarten, Kinderkrippe und Hort bereits ab diesem September um, freut sich Bürgermeister Christoph Wolf: „Mit GMS Gourmet haben wir einen verlässlichen und erfahrenen Partner gefunden, der alle Vorgaben erfüllt.“ Die Gemeinde Hornstein betreut rund 120 Kinder im Kindergarten und Kindergrippe sowie 60 Schüler im Hort.

 

Einbindung von Eltern und Pädagoginnen

Besonders wichtig für Bürgermeister Christoph Wolf war ein Auswahlprozess unter Einbindung von Eltern und Pädagoginnen: „Nach der Ausschreibung haben wir uns die Anbieter gemeinsam mit Elternvertretern, Kindergarten- und Hort- sowie Verwaltungspersonal angesehen und Probeessen vereinbart.“ Verkostet wurde in einem Kindergarten in Eisenstadt, gleichzeitig fand ein Erfahrungsaustausch zwischen den Pädagoginnen statt. Die Statements der Beteiligten waren durchwegs positiv resümiert der Bürgermeister: „Gourmet hat uns durch die Qualität der Speisen und die kindgerechte Zubereitung überzeugt.“

Der Gemeinderat folgte der Empfehlung der Eltern und beschloss die Vergabe für die Essenslieferung an die Firma GMS Gourmet.

Feierlich eröffnet und gesegnet: Bürgergarten – die grüne Oase in Hornstein

Für die von Bgm. Christoph Wolf im Frühjahr 2018 gestartete Idee zur Umsetzung eines Bürgergartens, der Neugestaltung des Forsthausgartens inmitten von Hornstein, konnte nunmehr eröffnet werden.

„Auf über 4.000m2 entstand ein wunderschöner Garten, der mit seinen vielen unterschiedlichen Plätzen zum Verweilen und Herumtoben einlädt“, freut sich Bürgermeister Christoph Wolf. „Bei der Umsetzung und Revitalisierung haben wir stets darauf geachtet, dass der ursprüngliche historische Nutzen und Zweck des Gartens erhalten bleibt: ein Ort, an dem Obst, Gemüse und Pflanzen wachsen!“

Nach einer Bauzeit von knapp zwei Monaten wurde der alte Forsthausgarten komplett revitalisiert und neugestaltet. Auf dem Areal entstanden unter anderem ein pannonischer Naschgarten, ein Weingarten, ein Kräuterbeet eine Erlebnisspirale und eine Blumenwiese.

Die feierliche Eröffnung fand unter Einhaltung aller COVID-19 Sicherheitsmaßnahmen statt. Neben einer Feldmesse, gestaltet von der Tamburizza Hornstein fand nach dem Festakt auch ein Frühschoppen mit der Jugendblasmusik der FF Hornstein statt. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung.

Neben den zahlreichen Obstsorten bietet das Projekt auch einen pädagogischen Mehrwert, erklärt Bürgermeister Wolf: „Alle Obst- und Beerensorten wurden auf Schautafeln abgebildet. Auf diesen finden sich zahlreiche Informationen rund um die Pflanzen und laden somit zum weiteren Entdecken ein.“

Der Garten soll das Zusammenleben der Ortsgemeinschaft stärken und ein Platz der Begegnung sein. „Schattige Sitzgelegenheiten und zahlreiche Spielgeräte laden Junge und Junggebliebene zum Verweilen ein“, stellt Wolf fest.

Bienendorf und Kunstprojekt

Aktuell beheimatet der Bürgergarten auch das Bienendorf Hornstein. Dieses besteht aus sechs Bienenstöcken und produziert gerade fleißig den „Hornsteiner Honig“, der bereits am Hornsteiner Bauernmarkt erworben werden kann. „Im Rahmen der 750-Jahr-Feierlichkeiten 2021 bekommt jeder Haushalt in Hornstein ein Glas von unserem Bienendorf zugestellt“, freut sich der Bürgermeister.

Zahlreiche Parkbänke im Bürgergarten wurden von Hornsteiner Kunstschaffenden gestaltet. „Mit der Platzierung der Parkbänke im Bürgergarten haben wir eine interessante Open-Air-Ausstellung geschaffen, wodurch zahlreiche Besucher sich an den Kunstwerken erfreuen können“, so Wolf.

Buch „Endlich lustiger“ von Corinna Trichtl

Die Hornsteiner Autorin und Künstlerin übergab Bürgermeister Christoph Wolf ihr neues Buch im Bürgergarten vor ihrem bemalten Bankerl.

„Es freut mich, dass so viele HornsteinerInnen mein Buch schon gelesen haben, es soll all jenen helfen, die sich aus dem Hamsterradl befreien wollen. Das Leben bietet so viel mehr als dass man nur im Alltagstrott darauf wartet bis das Wochenende kommt.“ sagt Corinna Trichtl. Es gibt auch die Möglichkeit ihre beiden Bücher (das 1. Buch „Endlich weniger“) in der neuen Öffentlicheücherei der Marktgemeinde Hornstein zu entlehnen. www.corinna-trichtl.at

Schulstartpakete für Taferlklassler

Alljährlich beschenkt die Volkspartei Hornstein die Taferlklassler von Hornstein mit einem kleinen Schulstartpaket. „Heuer besuchen 34 Kinder die erste Klasse der Volksschule Hornstein und wir überreichen ihnen ein „I love Hornstein“ T-Shirt sowie Schreibutensilien für den Einstieg in den nächsten großen Lebensabschnitt!“ freut sich Bgm. Christoph Wolf.

SigmaPharm - Produktion in Hornstein gestartet

Die Firma Sigmapharm startet ihre Produktion in Hornstein mit dem Produkt „COLDAMARIS mit Carragelose®“. Es ist ein wirksames Mittel gegen SARS-CoV-2.

Wie die Marinomed Biotech AG in einer Adhoc-Meldung bekannt gegeben hat, konnte mit präklinischen Daten gezeigt werden, dass Carragelose® das Potenzial hat, das Risiko an COVID-19 zu erkranken zu reduzieren. Die Daten aus Zellkulturtests bestätigen, dass Carragelose® eine deutliche, dosisabhängige Reduktion der Infektion von Zellen durch das SARS-CoV-2 Virus bewirkt.

Diese präklinischen Daten unterstreichen den Schutz, den die Carragelose® gegen SARS-CoV-2 und eine Vielzahl weiterer respiratorischer Viren bieten kann. Das ist auch vor dem Hintergrund der kommenden Erkältungssaison wichtig, in der uns COVID-19 weiter beschäftigen wird.

Die Sigmapharm-Gruppe produziert in Kooperation mit der Marinomed Biotech AG die Nasensprays auf Basis von Carragelose® in Österreich für Partner in aller Welt. In Österreich selbst vertreibt Sigmapharm Produkte mit Carragelose® schon jetzt unter der Marke COLDAMARIS.

Die in COLDAMARIS-Produkten enthaltene Carragelose® bildet auf den Schleimhäuten der Atemwege eine Schutzschicht in Form einer physikalischen Barriere, die vor der viralen Infektion und der Ausbreitung der Viren schützen kann. Die dadurch geminderte Virenlast erlaubt dem eigenen Immunsystem, das Virus effektiver zu bekämpfen.

Die wirksame Reduktion der Virenmenge konnte in früheren, klinischen Studien an mehr als 600 Patienten, die an frühen Symptomen einer Erkältung gelitten haben, bestätigt werden. Ein besonderer Vorteil der Carragelose® ist, dass Infektionen mit unterschiedlichen Arten von Erkältungsviren, wie Rhinoviren und bereits länger bekannten Coronaviren, gleichermaßen unterdrückt werden können.

Diese Studienergebnisse sind deshalb interessant, weil es nunmehr möglich ist, auf Basis der klinischen Daten mit anderen Viren darauf zu schließen, dass SARS-CoV-2 ebenfalls durch Carragelose® neutralisiert werden kann. Denn vergleichbar mit Erkältungsviren wurde die unspezifische Virus-Aktivität von Carragelose® auch in vitro für SARS-CoV-2 gezeigt.

Selbst wenn COLDAMARIS mit Carragelose® eine Infektion durch SARS-CoV-2 nicht vollständig verhindern kann, kann das Risiko einer Infektion und der Ausbreitung von Viren stark verringert werden.

Wissenstest der Feuerwehrjugend

Weiße Fahne beim Wissenstest der Feuerwehrjugend in Hornstein 

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus fand der Wissenstest der Feuerwehrjugend unter strengen Sicherheitsvorkehrungen im Feuerwehrhaus Hornstein statt. 17 Feuerwehrjugendmitglieder stellten sich der Herausforderung und alle haben mit Bravour bestanden.  

„Es freut mich, dass wir in unserer Feuerwehr eine sehr aktive Jugend haben. Die Leistungen der Mädchen und Burschen sind beeindruckend“, freut sich Bürgermeister Christoph Wolf. „Bedanken möchte ich mich auch beim Betreuerteam der Feuerwehrjugend, für die geleisteten Stunden und die gute Vorbereitung auf den Wissenstest“, so Wolf.

 

Gemeindeparteiobmann

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Bürgermeister
Landtagsabgeordneter
Steuerberater

Adresse
Pflanzsteig 14, 7053 Hornstein
E-Mail
christoph.wolf@oevp-hornstein.at
Telefon
+43 676 649 00 60

Kontakt

Sie wollen uns eine Nachricht senden? Dann sind Sie hier genau richtig.