AKTUELLES

Einladung zum 30. Christbaumaufstellen

Wir laden Sie recht herzlich zur feierlichen Übergabe des Christbaumes aus unserer Partnergemeinde Gnesau ein:
 
am Freitag, 30. November 2018 um 18:30 Uhr am Rathausplatz.
 
Ab 17:00 Uhr bietet die Jugendblasmusik der Freiwilligen Feuerwehr heiße Getränke am Rathausplatz an. Die Singgemeinschaften Gnesau und Hornstein sorgen für besinnliche Stimmung.
 
Anschließend findet im Pfarrsaal der Adventbazar der Jugendblasmusik sowie eine Ausstellung der Hornsteiner Künstler im Forsthaus statt. Darüber hinaus findet die Projektvorstellung "Buntes Burgenland - Trockenrasen erleben!" der Schülerinnen und Schüler aus der Volksschule Hornstein um 19:00 Uhr im Forsthaus bei der Ausstellung der Hornsteiner Künstler statt.
 
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Weiterlesen …

Adventfenster in der Ortsmitte

Als besonderen Blickpunkt für ein lebenswerteres Hornstein organisieren wir wiederum den schönen Brauch der geschmückten Adventfenster. Von 1. bis 24. Dezember wird in der Linken und Rechten Hauptzeile täglich ein neues Fenster „geöffnet“ und Sie bei Ihren abendlichen Spaziergängen durch die stimmungsvolle Adventzeit begleiten.

Wir laden am Samstag, dem 1. Dezember um 18:00 Uhr vor dem Heurigen-Restaurant Jaitz zur Eröffnung des 1. Adventfensters ein.

Nachstehend im Flyer finden Sie jene Familien, die durch das Schmücken Ihres Fensters einen tollen Beitrag zur feierlichen Stimmung in der Vorweihnachtszeit in unserer Ortsmitte leisten. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen beteiligten Familien und bitten, die Adventfenster zumindest bis 31. Dezember erstrahlen zu lassen.

Alle sind dazu sehr herzlich eingeladen! :-)

Weiterlesen …

Hornstein startet 2019 das Sozialprojekt „Nachbarschaftshilfe Plus“

Bürgermeister Christoph Wolf und sein Team haben sich zum Ziel gesetzt das Miteinander der Bevölkerung in der Gemeinde zu fördern. Aus diesem Grund wird Hornstein 2019 in das vom Land Burgenland co-finanzierte und mehrfach ausgezeichnete und überparteiliche Sozialprojekt „Nachbarschaftshilfe Plus“ einsteigen.

Dabei werden Fahr- und Begleitdienste (zum Einkauf, zur medizinischen Versorgung, zu Behörden), gemeinsames Spazierengehen (zum Bankerl, zum Friedhof,...), Besuchsdienste (Kartenspielen, Plaudern, Handarbeiten,...) angeboten, von angestellten Büromitarbeiterinnen koordiniert und von Ehrenamtlichen in den Gemeinden ausgeführt.

„Es ist notwendig, unserer älteren Generation eine Stütze im täglichen Leben bereitzustellen. Unsere Senioren fühlen sich in ihrem eigenen Zuhause sehr wohl, sie wollen in der Gemeinde bleiben und oft nicht in einem Altenwohnheim wohnen. Das Projekt soll als Ergänzung zu den Pflege- und Betreuungsdiensten stundenweise oder nach Bedarf für einfache Tätigkeiten genutzt werden, wenn das familiäre Umfeld nicht besteht“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf sein Anliegen.

Als Zentrum und Basis dieses Projekts wird das zentral in der Ortsmitte gelegene barrierefreie Haus der Generationen fungieren. Damit wird dieser Ort der Generationen noch stärker belebt. Das Gebäude dient nun zusätzlich als Aufenthaltsraum für die ältere Generation und kann ganz nach deren Wünschen zum Tratschen, Karten spielen oder für andere Aktivitäten verwendet werden.

Für die Bürger ist das Angebot gratis, die Kosten tragen die Gemeinden, das Land übernimmt eine Co-Finanzierung. Die Ehrenamtlichen sind versichert, erhalten einen Fahrtspesenersatz und werden entsprechend geschult. Ziel des Projektes ist es, dass Menschen möglichst lange, eigenständig im vertrauten Zu-hause und in der eigenen Gemeinde leben können, das Ehrenamtspotential koordiniert und das „Miteinander“ in den Gemeinden gestärkt wird. Seit 2014 läuft das Projekt erfolgreich in 8 Gemeinden des Bezirkes Oberpullendorf.

Weiterlesen …